Eine zeitgesteuerte Heukiste selbst zu machen ist viel weniger teuer und kompliziert, als man denkt. Diese hier baut ihr für unter 200€!

Material:
-Rechteckige Raufe/Heukiste
– Material, um 3 Seiten der Raufe nach oben hin zu verschließen; Wird die Raufe in eine Ecke gestellt wie in meiner Version, muss nur eine Seite verschlossen werden, ich habe eine OSB-Platte genommen
-1 OSB-Platte o. Ä. als „Verschluss“ der hoch und runter fährt (Baumarkt, ca. 10€)
-2 Alu-Profile/U-Schienen, breit genug für die Platte (Baumarkt)
-Zeitschaltuhr, z. B. Jarolift Sevenlogic Comfort (Jalousiescout, 25€), Dose für die Zeitschaltuhr (Baumarkt)
-Ca. 5 Meter Rolladengurt
-2 Gurtwickler/Gurtscheiben, schiebbar (Baumarkt, 5€)
-1 Rolladenmotor P5 + Mechanik-Komplettset (Nobily, 55€)
-Stromkabel mit Stecker
-Schrauben, Scheiben mit Ösen, evtl. Winkel, Umlenkrollen

Zuerst einmal braucht ihr eine Raufe/Heukiste. Dafür eignet sich grundsätzlich jeder rechteckige Kasten. Ich habe meine ganz simpel selbst gebaut aus 4 OSB-Platten (1xvorne, 1xhinten, 1xBoden und eine zersägt für die Seiten) und einem Balken (in 6 Teile gesägt, 4 Eckpfosten und 2 Mittelstützen).

Die Raufe sollte im Idealfall an einer Wand stehen, die beiden Seiten müssen nach oben hin geschlossen werden. Ich habe die Raufe in einer Ecke stehen, so sind 2 Seiten durch die Wand zu, die dritte Seite habe ich in meinem Fall mit einer Platte hin zur anderen Boxen-Wand verschlossen, man kann aber auch einfach die Seitenteile der Raufe direkt verschließen bzw. erhöhen – mindestens so hoch, dass der Pferdekopf nicht mehr darüber kommt.

Wir haben jetzt also einen „Kasten“, in dem die Heuraufe sich befindet, der nach vorne hin offen ist. Dort kommt der automatische Verschluss hin. Die Größe bzw. Höhe der Platte sollte so gewählt werden, dass euer Pferd, wenn die Platte am Boden ist, noch gut aus der Raufe dahinter fressen kann, aber Höhe der Raufe+Höhe der Platte hoch genug sind, dass das Pferd mit dem Kopf nicht mehr darüber kommt.

Die U-Profile müssen nun rechts und links an den Enden der Raufe angebracht werden. Da drin wird die Platte hoch und runter fahren.

Direkt darüber an die Decke kommt die Welle mit dem Rolladenmotor und den Gurtscheiben. Wir haben sie zwischen zwei Holzklötzen angebracht, die wir mit Winkeln an der Decke festgemacht haben. Solltet ihr die Welle nicht an der Decke anbringen können, könnt ihr sie auch an der hinteren Wand befestigen und das Band durch Umlenkrollen da hin führen.

Das Gurtband sollte möglichst gerade von der Platte nach oben führen, damit sich später nichts verkanten kann.
An einer erreichbaren Stelle wird die Zeitschaltuhr angebracht. In der Zeitschaltuhr werden die Kabel aus dem Motor sowie ein Stromkabel angeschlossen, wie genau, steht in der dazugehörigen Anleitung.
Jetzt kann der Stecker in die Steckdose. Nun muss noch der minimale (nach unten, das sollte spätestens am Boden sein) und maximale Stopp (so weit nach oben, dass keine Lücke zwischen Raufe und Platte entsteht) am Motor eingestellt werden, dies macht man mit einem Inbus. Hier muss man ein bisschen rumprobieren bis es passt. Jetzt noch die Öffnen- und Schließzeiten an der Uhr einstellen, und es kann losgehen!

Für größere Pferde kann man auch oben noch verkleiden, so dass sie den Schieber nicht versuchen runter zu drücken. Die Bänder muss man bei spielfreudigen Pferden eher ganz außen anbringen und von vorne verkleiden, bei mir war das nicht notwendig, darum habe ich mir das gespart.

Diese Raufe ist für Innenräume gedacht, wenn man Gegebenheiten hat wo es feuchter ist, dann lohnt es sich in Siebdruckplatten o. Ä. zu investieren, da diese nicht so schnell aufquellen.

DIY – Automatische Heuraufe (kleine Version)

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.